Cash For Tricks 2013: Wakeboarder rocken den Messe-See:

By  |  0 Comments


Auch in diesem Jahr heißt es auf der Interboot in Friedrichshafen wieder: Je härter der Trick, desto mehr Kohle bekommt der Rider.
Nico von Lerchenfeld beim Cash for Tricks 2012. Foto: Ben Wiedenhofer

Auch in diesem Jahr verwandelt sich der Messe-See in Friedrichshafen im Rahmen der Interboot wieder in eine Wakeboard-Spielwiese: Beim Cash for Tricks 2013 kassieren die Wakeboarder um den deutschen Top-Rider Nico von Lerchenfeld mehr Geld, wenn sie härtere Tricks stehen. Am 28. September teilen die Rider dabei insgesamt 5.000 Euro Preisgeld untereinander auf.

Rider 2013

Eigens für das Cash for Tricks 2013 wurde der Messe-See in Friedrichshafen mit einem Sesitec System 2.0 sowie einem Spine Kicker und einem Street Series Low to High Rail aus dem Hause Unit Park ausgestattet. Damit haben einige der besten Rider Europas eine perfekte Spielwiese für ihre krassesten Tricks.

Neben dem Mitorganisator Nico von Lerchenfeld wird der österreichische Top Rider Dominik Hernler das Feld auf der Interboot anführen. Aber auch die Franzosen Antoine Allaux und Hugo Charbit werden sicherlich fette Tricks auf das Setup beim Cash For Tricks bringen. Mit Felix Gerogii, Tim auf dem Graben, Manu Rupp, Tobias Michel, Joscha Wronka und Max Basler rechnen sich auch noch einige andere deutsche Rider auf der Interboot Außenseiterchancen aus.

Aber nicht nur die Profis kommen auf der Interboot auf ihre Kosten: Bereits einen Tag vor dem Main Contest haben alle interessierten Wakeboarder die Möglichkeit das Setup selber zu testen: Im Rahmen des Stuff for Tricks Contest könnt ihr dabei obendrein noch fette Preise von O'Neill, Monster Energy und weiteren Partner abräumen.

Weitere Infos bekommt ihr auf der Website des Cash for Tricks 2013.

Foto: Ben Wiedenhofer

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.